Olcay Gürz: „Mal Pädagoge, mal Freund, dann wieder Trainer“

Arbeiten wieder, wie schon beim SV Fortuna Herne, zusammen: Trainer Olcay Gürz (l.) und Michele Di Bari, Sportlicher Leiter der Jugendfußballer des DSC Wanne-Eickel.


Arbeiten wieder, wie schon beim SV Fortuna Herne, zusammen: Trainer Olcay Gürz (l.) und Michele Di Bari, Sportlicher Leiter der Jugendfußballer des DSC Wanne-Eickel.

Im Interview: Olcay Gürz, neuer Trainer der U19-Fußballer des DSC Wanne-Eickel.
Jung, talentiert, erfolgshungrig. Olcay Gürz, der neue Trainer der A-Jugend des DSC Wanne-Eickel, freut sich auf die Saison, die am 10. September startet. Aktuell befindet er sich mit seinem Team mitten in der Vorbereitung. Im Interview mit der WAZ sprach er über sein Engagement beim DSC.

Sie sind in dieser Saison neu beim DSC. Wie kam es dazu?
Gürz: Anfang April dieses Jahres habe ich eine Nachricht von meinem Freund und Sportlichen Leiter der Jugend, Michele Di Bari, erhalten, in der er mir mitgeteilt hat, dass er nun für die sportlichen Geschicke der U 15 bis U 19 des DSC Wanne-Eickel verantwortlich ist. Außerdem fragte er mich, ob ich an einer Zusammenarbeit interessiert sei. Er stellte mir die Funktion des Trainers für die U 17 oder U 19 in Aussicht. Nach weiteren Gesprächsrunden kamen wir schließlich zu dem Entschluss, dass ich in der neuen Saison unsere U 19 und Dimitrios Tziampazakis die U 17 übernehmen sollte.

Wie sieht die Verzahnung mit den Seniorenteams des DSC aus?
Sehr gut. Ich stehe im engen Kontakt zu Axel Pohlke, Trainer der zweiten Mannschaft, und Holger Flossbach, Trainer der ersten Mannschaft. Holger Flossbach war auch mein erster Trainer im Seniorenbereich bei der SG Langenbochum. Dort habe ich unter seiner Führung zwei Jahre gespielt, ehe ich zum SV Sodingen gewechselt bin. Unser Ziel ist es, möglichst viele Spieler in unseren eigenen Reihen bleiben. Wir haben einige talentierte Spieler in unserer Mannschaft. Diese sollen von Zeit zu Zeit schon in den Seniorenmannschaften mittrainieren, damit sich auch Holger und Axel ein eigenes Bild machen können. Wir sind uns mit unserem Sportlichen Leiter und den Verantwortlichen aus der Seniorenabteilung darüber einig, dass unsere U19 in den nächsten Jahren den Sprung in die Landesliga realisieren sollte, um die Leistungslücke zur ersten Mannschaft weiter zu schließen. Es soll ein guter Unterbau entstehen. In zweieinhalb Wochen startet die neue Saison.

Wie ist der bisherige Stand der Vorbereitung?

In den ersten Wochen lag unser Schwerpunkt in den Gebieten Ausdauer, Kraft und Koordination. Das war uns besonders wichtig, da die Jungs in diesen Bereichen große Defizite aufgewiesen haben. Aktuell sind die Jungs in einer körperlich guten Verfassung und sogar in der Lage, problemlos zwei Spiele hintereinander zu bestreiten. Ich bin zuversichtlich, dass wir bis zum Saisonbeginn diese Defizite gänzlich beseitigt haben. Weiterhin lege ich viel Wert auf Disziplin, Teamwork und gute Organisation. Sportlich liegen mir insbesondere die persönliche und sportliche Entwicklung sowie die Heranführung aller Spieler an das Seniorenteam am Herzen. Hierfür versuchen wir, den Jungs im Training die wichtigen Werkzeuge und Methoden zu vermitteln.

Was macht Ihnen an der Arbeit als Jugendtrainer besonders viel Spaß? Worauf legen Sie dabei Wert?
In dieser Altersklasse sind die Jungs nicht nur charakterlich, sondern auch fußballerisch noch formbar. Es macht mir Spaß, daran mitwirken zu dürfen. Die Beobachtung der positiven Entwicklung des einzelnen Spielers und der Mannschaft vom ersten Training bis zum letzten Freundschaftsspiel dieser Woche ist einfach grandios. Ich versuche, meinen Spielern als Trainer nicht nur auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz zur Verfügung zu stehen. Schließlich verkörperst und vereinst du als Trainer mehrere Funktionen. Mal bist du Pädagoge, mal ein Freund und dann wieder der Trainer.

>> Unterstützung durch das Trainerteam
Im Trainerteam wird Olcay Gürz von Tuncay Er und seinem Bruder Dogancan Gürz unterstützt. Auch Koordinator Michele Di Bari ist fester Bestandteil des Trainerteams. Der DSC spielt in der Bezirksliga 5 der A-Junioren.
Zu den Topmannschaften dieser Spielklasse zählt Olcay Gürz den SV Horst Emscher und den SC Westfalia Herne.