Drei Neue bisher - DSC Wanne setzt auf Kontinuität (2)

Christi Himmelfahrt 2016. Im Mai damals bat Fußball-Westfalenligist DSC Wanne-Eickel zur Vorstellung von Neuzugängen und bekam ein Gruppenbild voll.

Das wird es für die kommende Saison nicht geben. Der DSC will sich zur nächsten Spielzeit punktuell verstärken, kündigt der DSC-Vorsitzende Torsten Biermann an: „Wir wollen auf Kontinuität setzen.“

Dazu gehört auch die schon längst bekannt gegebene Vertragsverlängerung mit Trainer Holger Flossbach. Torsten Biermann: „Wir haben den Großteil des Kaders zur kommenden Saison gehalten. Man sieht ja, was die Mannschaft leisten kann, wenn sie von einem Verletzungspech wie in der Hinrunde verschont bleibt. Das sieht man an unserer Rückrundenstatistik, auch wenn man das 0:2 in Hordel am Sonntag da herausnehmen muss.“

Es gibt einige Spieler, die den DSC verlassen. Marvin Rathmann wechselt zum Landesliga-Aufsteiger SpVgg Horsthausen, Robin Dieckmann zum BV Westfalia Wickede. Und auch der Australier John Buceto wird die Wanne-Eickeler verlassen. Ziel noch unbekannt, es soll aber ein Klub in einer Spielklasse über der Westfalenliga werden.

Drei Neue stehen bereits fest

Drei Neuzugänge stehen bislang fest – die Stürmer Dawid Ginczek vom SC Hassel und Timo Wnuk vom SV Phönix Bochum sowie Mittelfeldspieler Daniel Liguda von der SSV Buer. Weitere Zugänge planen die Wanne-Eickeler noch für die Defensive und das Mittelfeld, so Torsten Biermann, sowie noch einen oder zwei Nachwuchsakteur(e).

Vor der bald endenden Saison hatten sich die Wanne-Eickeler eine Platzierung besser als Rang neun in 2015/2016 vorgenommen. Siebter sind sie drei Spieltage vor Schluss, aber die Rückrunde hat gezeigt, was alles möglich gewesen wäre: „Wir sind rundum zufrieden, wenn wir nicht auf die Tabelle schauen“, sagte kürzlich Trainer Holger Flossbach.

Für die nächste Spielzeit, so Torsten Biermann, nimmt sich der DSC Wanne einen Platz unter den ersten fünf vor. Und außerdem – Stichwort Kontinuität – sollen in Zukunft Senioren- und Juniorenbereich enger zusammengeführt werden, auch sportlich. 
Räumlich wird das sowieso passieren, wenn die DSC-Jugend wie geplant von der Reichsstraße auf den neu geplanten Kunstrasenplatz neben der Mondpalastarena ziehen kann. Anfang Juni, so Torsten Biermann, soll es dazu erste Gespräche mit Vertretern der Stadt und weiteren Offiziellen geben.

 

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!