DSC Wanne-Eickel geht erfolgreich auf Torejagd



DSC Wanne-Eickel gewinnt mit 9:1 beim SV Fortuna. Lorenzen trifft dreimal. 

SV Fortuna Herne - DSC Wanne-Eickel 1:9 (0:4).

Das völlig neu formierte Team des gastgebenden Bezirksligisten war nach erst zwei Trainingseinheiten kein wirklicher Prüfstein für die Gelb-Schwarzen, die schon seit zwei Wochen in der Vorbereitung schwitzen. „Trotzdem war das okay von uns. Neun Tore wollen auch gegen einen Bezirksligisten erstmal geschossen werden“, sah Wannes neuer Co-Trainer Sebastian Westerhoff eine ordentliche Leistung seines Teams.

Erstmals probierte der Westfalenligist die Dreierkette aus – durchaus mit Erfolg, wie Westerhoff meinte. Als neues festes Spielsystem sei das 3-5-2 nicht gedacht, wohl aber als weitere Option, auf die der DSC situativ zurückgreifen kann.

Knapp zwanzig Minuten hielt die Fortunen-Abwehr dicht, dann eröffnete Stephen Lorenzen den Torreigen. Dawid Ginczek, Josse Gerick und erneut Lorenzen legten noch vor der Pause nach. In der zweiten Hälfte erhöhte der eingewechselte Timo Wnuk auf 0:5 (48.), ehe die Wanner Torfabrik für ein Weilchen ihre Produktion einstellte. Erst als die Fortunen dem Tempo Tribut zollen mussten und ihre Kräfte schwanden, fanden erneut Ginczek, Lorenzen und Wnuk sowie der aufgerückte Marius Nolte wieder Lücken zum erfolgreichen Abschluss.

Immerhin gönnte der Westfalenligist der Fortuna zur Einstimmung auf ihr Sommerfest noch ein Ehrentor. Fabrice Meinert war es, der mit dem 1:9 den Schlusspunkt unter diese ungleiche Begegnung setzte.

Tor:0:1, 0:4, 0:7 (19./38./73.) Lorenzen, 0:2, 0:6 (25./70.) Ginczek, 0:3 (35.) Gerick, 0:5, 0:8 (48./77.) Wnuk, 0:9 (81.) Nolte, 1:9 (88.)  

DSC: Gerlach (46. Zulechner) - Melchner, Nolte, Schlüter - Gerick (46. Pilica), Baf, Preissing (46. Wnuk), Lorenzen - Tomaschewski (46. Schmitter) - Ginczek, Rios..

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!

Quelle: waz.de/Wolfgang Volmer
Foto: Rainer Raffalski