DSC III: marschiert



DSC Wanne-Eickel III - Arminia Holsterhausen II 11:1 (4:1)

Unsere Dritte hatte sich viel vorgenommen für das Spiel gegen Frohlinde.

Das lang ersehnte „kleine Derby“ zwischen unserer Dritten und der Zweiten der Arminen aus Holsterhausen wurde leider nicht so spannend, wie erwartet…

Ein sonniger Sonntagnachmittag bei knappen 25 Grad versprach den Mannen beider Teams schweißtreibende 90 Minuten. Zur Freude beider Mannschaften nahmen einige Fussballfreunde der Kreisliga den Weg zur Reichsstraße auf sich, um bei Leckerem vom Grill und dem ein oder anderem Kaltgetränk das Spiel der Mannschaften zu sehen, die bis dato ungeschlagen auf dem geteilten 1. Platz standen. Wie bereits beim Spiel gegen Frohlinde legten die Wanner nach dem Anpfiff sofort mit Tempofussball los, um vielleicht den Überraschungseffekt auf Ihre Seiten zu ziehen.

Die investierten Mühen wurden belohnt…
Die erste halbe Stunde gehörte voll und ganz den Hausherren und gingen zurecht mit mehreren Treffern in Führung – wie folgt: Bereits in der siebten Minute markierte der Spielmacher Schneider selbst zum 1:0. Stürmer Heiselbetz erhöhte kurz danach auf – 2:0 ( 16. Min ). Die anderen Offensivakteure des DSC durften sich ebenfalls in die Torschützenliste einreihen. Boulend erhöhte in der 25. Minute auf 3:0. Es schien, als wenn die Gäste aus Holsterhausen von Anfang an neben der Spur fuhren. Ein erhöhtes Maß an Fehlpässen erschwerten immer wieder den Spielfluss zu finden. Die relativ einfachen Balleroberungen durch gerade diese hohe Fehlpassquote brachten den DSC immer wieder zu gefährlichen Kontermöglichkeiten, die sich ab dem Zeitpunkt des dritten Treffers genau auf das konzentrierten – Konterfussball! So auch in der 30. Minute – nach einem schönen Konter vollendete Schneider zum zweiten mal an diesem Tage ( 4:0 ). Spätestens jetzt stand der Sieger des heutigen Spiels fest – so schien es. Kurz vor der Pause musste der Wanner-Torwart, Dennis Jung dennoch hinter sich greifen; 4:1 Krajnjan ( 41. Minute ).- ärgerlich, aber „ ohne Fehler, keine Tore“; auch wenn es nach einem Fehlentscheidung des bis dahin gut pfeifenden Schiedsrichter aussah. Die Brisanz: Einige Zuschauer, als auch die Wanner Spieler urteilten sofort auf Abseits.

Nach der Pause fingen die Wanne-Eickeler genau da an, wo Sie zuvor in der ersten Hälfte aufgehört haben. Der zuvor eingewechselte Rechtsaussen, Hauke markierte in der 46. Minute sein erstes Saisontor - Stürmer Heiselbetz erhöhte nur zehn Minuten später erhöhte 7:1. Die Köpfe der Gäste hingen sichtlich gen Boden, verständlich. Alle nochmal mobilisierten Kräfte und Investitionen, das Spielgeschehen kontrollierter anzugehen, verliefen ins Leere, welches die Hitze auf dem Spielfeld nicht vereinfachte. Leider hatten die Hausherren wenig Mitleid und erhöhten weiter - erst durch einen trocken Flachschuss ins linke Eck durch Spamer in der 69. Minute und durch den zuvor schon genannten Boulend in der 71. Minute auf 9:1. Schneider konnte sieben Minuten vor Schluss das Endergebnis zwei-stellig gestalten, 10:1; 84. Minute. Den Schlusspunkt jedoch setzte der torhungrige Heiselbetz kurz vor Spielende mit dem 11: 1 ( 89. Min ) Der Stürmer klettert auf den zweiten Platz der Torschützenliste mit sieben Treffern in drei Spielen.

Kopfschüttelnd und sichtlich angefressen stand Arminentrainer, Sebastian Frech an der Trainerbank der Gäste. „Die hohe Anzahl der Fehlpässe haben uns von Anfang an aus dem Spiel gebracht“- so Frech zu seinem Trainerkollegen Reichenberg. Aufmunternde Worte nahm der Trainer der Kleeblättler gerne mit, aber ob Sie geholfen haben, ist fragwürdig…

Die Zuschauer sahen bei sonnigem Wetter ein sehr einseitiges Spiel zu Gunsten der gelb-schwarzen Wanner, die nun mit neun Punkten und bereits 16 Toren die Tabellenführung vorerst übernommen hat.

Nächsten Sonntag hat der DSC , durch das Ausscheiden des RSV Holthausen, spielfrei. Am 10.09. ( Anstoß 15 Uhr ) geht es für die Wanner im nächsten Heimspiel gegen Eintracht Ickern II.

 

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!