DSC III: Gegner verursacht Spielabbruch in der 83. Minute

 
Nach rund 80 Minuten hatte der Schiedsrichter genug und brach das Spiel zu Gunsten des DSC mit dem Spielstand 2:1 ab.
DSC Wanne-Eickel III  - VFR Rauxel 2:1 (1:0)



Am letzten Sonntag empfang der DSC III den Ligakonkurrenten VfR Rauxel an der Reichsstraße zum Showdown um Platz 4. Da Eintracht Ickern zuvor Federn im Auswärtsspiel gegen die Sportfreunde Wanne ließ, war die Chance der Wanne-Eickeler da, einen Tabellenplatz vorzurücken und den Abstand auf das Spitzenfeld zu verkürzen.

Das Spiel begonn auf beiden Seiten sehr gemächlich – wenig Tempo und zählbares kam in der Anfangsphase zustande. Die Hausherren hatten zwar mehr Ballbesitz, dennoch wurde der Gegner aus Rauxel durch viele Fehlpässe im Aufbauspiel stark gemacht. 



Nach gut einer halben Stunde musst der DSC verletzungsbedingt wechseln. Die daraus bedingte Umstellung tat dem Spiel der Wanner gut. Mit klugen Pässen kam nun mehr Schwung in die Offensive.

So auch kurz vor der Pause. Der Ball wurde aus der Abwehr über die linke Seite mit einer tollen Flanke in den Strafraum gespielt. Dort stand Heiselbetz goldrichtig, eine Körpertäuschung und der Ball lag zum 1:0 im Rauxeler Tor.

Die zweite Halbzeit startete genau so verhalten wie der erste Durchgang. Es kam, wie es kommen musste, in der 56. Minute 
musste der DSC den verdienten Ausgleich hinnehmen.
Nun wurde d
as Spiel der Gäste ruppiger. Der Rauxler Keeper, der in der ersten Halbzeit bereits gelb gesehen hatte, tobte nach einem nicht geahndeten Foulspiel an einen seiner Mitspieler. Der Gästekeeper stürmte aus seinem Tor 
auf den Unparteiischen zu und rempelte diesen provokant an. Diese Ungezügeltheit bestrafte der Schiedsrichter mit gelb-rot.


In der 74. Spielminute konnte der Wanner Schneider nur durch ein Foulspiel kurz vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt. Der Gegner stellte sowohl eine Mauer, als auch einen Verteidiger an den rechten Pfosten. 
Als Alle mit einem Schlänzer über die Mauer rechneten, spitzelte der Wanner Freistossschütze den Ball links an der Mauer vorbei 
ins linke untere Eck zum 2:1 für DSC. 


Nach der Wanner Führung spielten die Gäste von Minute zu Minute agrresiver. Nach einem rüden Foul im Mittelfeld an einen DSCler zeigte der Schiedsrichter das zweite mal gelb-rot. Nach einem weiterem Foul, fühlte sich der Schiedsrichter von den Gästen bedroht und brach das Spiel zu Gunsten der Hausherren beim Spielstand von 2:1 ab. 



Kommenden Sonntag geht es für unsere Dritte nun im Spitzenspiel zum direkten Konkurrenten zum VFB Habinghorst.



 

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!