Sinsen bringt Wanne-Eickel herbe Pleite bei

Tus Sinsen: DSC Wanne-Eickel  3:0 (1:0)

DSC Wanne-Eickel kehrte vom Auswärtsspiel gegen TuS 05 Sinsen mit leeren Händen zurück.

Am Ende hieß es 0:3. Wanne-Eickel war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Das Hinspiel beim Gast hatte Sinsen schlussendlich mit 2:0 gewonnen.

Bei TuS 05 standen diesmal Glembotzki, Özgen, Piechottka, Jürgens und Müller statt Zoladz, Engel, Fenu, Weeke und Tottmann auf dem Platz. Auch der DSC veränderte die Startelf und schickte Wezendonk, Nolte, Zulechner und Yildiz für Lorenzen, Kuck, Wilmanns und Juskowiak auf das Feld.

120 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für TuS 05 Sinsen schlägt – bejubelten in der 22. Minute den Treffer von Elvis Salja zum 1:0. In der 34. Minute stellte DSC Wanne-Eickel personell um: Per Doppelwechsel kamen Marcel Vincenzo Backes und Torsten Stondzik auf den Platz und ersetzten Marius Nolte und Besim Kasumi. Zur Pause hatte Sinsen eine hauchdünne Führung inne. Zunächst blieb es beim Status Quo. In der 58. Minute gab es dann eine personelle Veränderung, für Timo Schumski spielte Michael Zoladz beim Gastgeber weiter. Salja schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (63.). Mit dem 3:0 für TuS 05 von Patrick Goecke hatte das Spiel seinen Sieger in der 67. Minute eigentlich schon gefunden. Schließlich schlug TuS 05 Sinsen vor heimischer Kulisse Wanne-Eickel im 29. Saisonspiel souverän.

Durch die drei Punkte gegen den DSC verbessert sich Sinsen auf Platz drei.

Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte DSC Wanne-Eickel die dritte Pleite am Stück. Trotz der Niederlage behält "Mondkicker" den achten Tabellenplatz. Nächster Prüfstein für TuS 05 ist auf gegnerischer Anlage FC Lennestadt (Sonntag, 15:30 Uhr). Wanne-Eickel misst sich am gleichen Tag mit SV Brackel.

DSC: Zulechner; Nolte (34. Backes), Schmitter, Yildiz - Kasumi (34. Stondzik), Preissing - Rios, Wezendonk - Buceto (66. Sahin).

Tore: 1:0 (22.), 2:0 (63.), 3:0 (67.).

 

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!

Quelle: reviersport.de
Foto: Fischer