DSC II: Deymann erweisst Bärendienst

In ihrer letzten Heimpartie der Saison 2016/2017 zeigte die "Zweite" des DSC Wanne-Eickel -wie bereits schon einige Male zuvor- zwei völlig verschiedene Gesichter. Am Ende ging das Spiel gegen den Tabelldritten der Kreisliga A, dem VfB Börnig, mit 2:4 (2:1) verloren.  

Der DSC begann das Spiel recht schwungvoll und erarbeitete sich einige gute Tormöglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Diese Abschlussschwäche zieht sich bereits wie ein roter Faden durch die gesamte Spielzeit.
So kam es, wie es kommen musste: Eine Flanke über die gesamte Deckung hinweg erreichte gleich drei am langen Pfosten frei stehende Börniger, die sich dann aussuchen konnten, welcher Spieler das Tor letztendlich erzielen durfte.

Die Wanner zeigten sich trotz dieses Rückstandes nicht entmutigt und setzten in der Folgezeit ihrerseits einige Nadelstiche gegen das Börniger Gehäuse. Özcan war es dann in der 36. Minute vorbehalten, mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern in den rechten Winkel des Gästetors den verdienten Ausgleich zu erzielen. Auch danach blieben die jungen Wanner "am Ball" und kamen zu einigen guten Torchancen, die aber nur noch in den Führungstreffer zum 2:1 in der 43 Minute durch Krischan mündeten.

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein anderes Bild: Die Börniger bedrängten nun energisch das Tor des DSC und kamen in der 51. Minute dann folgerichtig auch zum 2:2- Ausgleich.

Der DSC fand zu dieser Zeit gar nicht mehr ins Spiel und musste nach 60 Minuten auch noch auf Verteidiger Deymann verzichten, der wegen Nachtretens völlig zurecht die rote Karte durch den Schiedsrichter gezeigt bekam.
Damit hatte er seiner Elf natürlich einen "Bärendienst" erwiesen- die Börniger nutzten die Überzahl konsequent aus und kamen in der Folgezeit noch zu ihren Treffern 3 und 4. Die Schwarz-Gelben bemühten sich zwar noch um eine Ergebniskorrektur, mussten sich letztendlich jedoch einmal mehr in eine Niederlage fügen. die durchaus vermeidbar gewesen wäre. Nach der Partie konnte DSC-Trainer Axel Pohlke auch nur mit der ersten Hälfte seines Teams zufrieden sein. Gute 45 Minuten reichten aber nicht aus, um gegen einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel zu bestehen.

In der nächsten Woche fährt man zum SuS Merklinde. Hier will das Pohlke-Team, nach der durch viele Verletzungen und Ausfällen geprägten Saison, eine akzeptablen Abschluss zeigen.
Nach internen Informationen stehen bereits einige externe Neuzugänge, aber auch wieder aus der eigenen U19 fest. 

 
Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!